Verarbeitung von Kerndämmung

Mit dem Einblasgerät für Astratherm-Steinwolle-Granulat sind Förderlängen von ca. 350m und Förderhöhen von ca. 100m möglich. Ein Gerüst ist bei Ein- bis Zweifamilienhäusern meistens nicht nötig. Es genügt oft eine Leiter.

Es werden kleine Löcher in die Kreuzfugen des Außenmauerwerks in Abständen von ca. 1m im Versatz gebohrt. Danach wird das Astratherm-Steinwolle-Granulat eingeblasen. Es erfolgt ein kontrolliertes Verarbeiten von unten nach oben, wodurch der gesamte Hohlraum mit Astratherm satt ausgefüllt wird.
Anschließend werden die Bohrlöcher wieder im angepassten Farbton verfugt.

Mit diesem Verfahren werden auch vorgehängte Fassaden aus Holz, Faserzement und Beton sogar bis Hochhaushöhe ohne Probleme isoliert.

Zum Video Kerndämmung